Kontrollsystem

Jedes im Rahmen der Genussregion erlegte Wild wird sofort mit einer durchlaufend nummerierten Plombe versehen. Diese Plomben haben insgesamt 3 identische, fortlaufende Nummern und einen EAN-Code. Eine Nummer bleibt auf der Plombe, die beiden weiteren Nummern dienen dem Nachweis.

Das Revier erfasst das erlegte Wild nach Wildart, Erlegedatum und mit Gewicht auf einem Aufzeichnungsblatt. Dazu muss auch einer der Barcodes des Plombensystems angebracht werden

Der „Verarbeiter“ (Metzgerei, Gastronomiebetrieb) übernimmt vom Erleger (Jäger) das Wildbret und kontrolliert die Plombe am erlegten Wild und benutzt den zweiten Barcode des Plombensystems auf einem eigenen Erfassungsblatt mit Wildart, Lieferant, Lieferdatum und Gewicht.

Das verarbeitete Wildbret – entweder als Frischfleisch oder als weiter verarbeitetes Finalprodukt – wird beim Verkauf ebenfalls nochmals erfasst und entsprechend etikettiert.

Somit können wir einwandfrei rückverfolgen, welchen Weg das Wildbret der Genussregion Pongauer Wild vom Wald auf den Teller nimmt.